Mittwoch, 22. Februar 2017

 

logo Moorshoven1

 

  • Home

Jahresbericht 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg

Ereignisreiches Jahr 2016 bescherte der Wegberger Wehr umfassende Aufgabenstellungen
 
Insgesamt wurden die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wegberg zu 296 Einsatzlagen gerufen. Die Bandbreite der Einsatzlagen ist mit 67 Feuermeldungen, 22 Brandmeldealarmen, 159 technischen Hilfeleistungen unterschiedlichster Art, 24 Fehl- bzw. böswillige Alarmierungen und 24 sonstige Einsätzen verzeichnet. 
Hieraus ist ersichtlich, wie breit gefächert heutzutage die Einsatzlagen sind, die durch die 262 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg abzuarbeiten sind.
 
Neben dieser Vielzahl an Einsätzen galt es auch in 2016 wieder regelmäßige Einsatzübungen, Fortbildungsveranstaltungen und Lehrgänge zu besuchen. Die Aus- und Fortbildungen wurden sowohl am Standort in Wegberg wie auch auf Kreisebene und am Institut der Feuerwehr NRW in Münster absolviert.
 
Bei all diesen Einsatzlagen werden wohl die beiden Wohnhausbrände in Uevekoven und in Kipshoven, bei denen jeweils ein Brandtoter zu beklagen war, den Kameraden noch lange in Erinnerung bleiben.
Aber auch im organisatorischen Bereich galt es vielfältige Aufgabenstellungen zu bewältigen. So wurde eine komplett neue Alarm- u. Ausrückordnung nach modernsten Anforderungen durch die Wehrleitung erarbeitet. Mit dieser neuen Alarm- und Ausrückordnung wird sichergestellt, dass künftig noch bedarfsorientierter die notwendigen Einsatzkräfte sowie benötigte Einsatzmittel - also Fahrzeuge und Geräte - zum Einsatz alarmiert werden können.
 
Um die Tagesverfügbarkeit deutlich zu verbessern, wurde ein besonderes Augenmerk auf die Struktur der Bauhof- und Verwaltungsstaffel gelegt. 
Diese Gruppe, die derzeit aus insgesamt 18 Kolleginnen und Kollegen von Bauhof, Kläranlage und Kernverwaltung besteht, ist ein fester und notwendiger Bestandteil der Leistungsfähigkeit der Wegberger Feuerwehr im Rahmen der Tagesverfügbarkeit.
 
Im Ausblick auf das Jahr 2017 sind folgende Schwerpunkte bereits auf der Agenda der Wehrleitung:
·        Umbau des Gerätehauses in Klinkum
·        Inbetriebnahme eines neuen Einsatzleitwagen für die Technische Einsatzleitung
·        Weitere Vorplanung für einen Umbau des Gerätehauses Moorshoven für das Jahr 2018
·        Begleitende Planung zum Neubau der Feuerwache Wegberg
·        Erstellung eines neuen Brandschutzbedarfsplanes
·        Umfangreiche Ausbildungsmaßnahmen für die Einsatzkräfte
 
Abschließend möchte sich die Wehrleitung der Feuerwehr Wegberg bei der Behördenleitung und den Fachbereichsleitungen der Verwaltung sowie bei den Damen und Herren des Rates der Stadt Wegberg für die gute Zusammenarbeit bedanken.
 

Drucken

Ehrungen und Beförderungen 2016

Am 12. März 2016 nahm Wehrleiter Dietmar Gisbertz diverse Ehrungen und Beförderungen in der Löschgruppe Moorshoven vor.

Brandinspektor Jochen Windeln wurde rückwirkend zum 01. Januar 2016 zum neuen Löschzugführer des Löschzuges 2 (Rath-Anhoven und Moorshoven) ernannt.

Hauptfeuerwehrmann Ralf Hansen erhielt für seine 25 jährige Mitgliedschaft das Ehrenabzeichen in Silber.

Thomas Vorreier wurde  zum Oberfeuerwehrmann befördert. 

Thomas Jansen und Dennis Spring wurden zum Feuerwehrmann befördert.

Jörg Pint wurde vom Löschzug 1 (Wegberg) in die Löschgruppe Moorshoven überstellt.

  

Befoerderungen 2016

  

v.l.:

Ralf Hansen

Dennis Spring

Thomas Jansen

Thomas Vorreier

Jochen Windeln

Jörg Pint

Wehrleiter Dietmar Gisbertz

Löschgruppenführer Stefan Mühren 

stellver. Löschruppenführer Markus Stevens

 

 

Drucken

Ehrungen und Beförderungen 2015

Am 13. März 2015 nahm Wehrleiter Dietmar Gisbertz diverse Ehrungen und Beförderungen in der Löschgruppe Moorshoven vor. So erhielten Oberbrandmeister Josef Louven für seine 60 jährige Mitgliedschaft  und Hauptfeuerwehrmann Willi Purrio für seine 50 jährige Mitgliedschaft die Sonderauszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes NRW in Gold. 

Lars Kamphausen wurde zum Hauptbrandmeister und Stephan Müller zum Oberbrandmeister befördert. 

Karsten Hülsen, Markus Cszernitzk und Christoph Lehmann wurden jeweils zum Oberfeuerwehrmann befördert. 

Hauptbrandmeister Bob Iley wurde in die Alters und Ehrenabteilung überstellt.

  

Befoerderungen 2015

  

v.l.:

stellver. Löschruppenführer Markus Stevens

Löschgruppenführer Stefan Mühren

Stephan Müller

Lars Kamphausen

Josef Louven

Willi Purrio

Bob Iley

Christoph Lehmann

Karsten Hülsen

Markus Cszernitzki

Wehrleiter Dietmar Gisbertz

 

Drucken

Gefahrstoffübung im Schwimmbad

Feuerwehr übt Ernstfall mit Gefahrstoffen

Am Dienstag den 29.09.2015 fand die Zugübung des Löschzuges 2 (Löscheinheiten Moorshoven und Rath-Anhoven) statt. Da ein Einsatz mit gefährlichen Stoffen und Gütern geübt werden sollte, wurde zuvor durch die Übungsleitung im Keller des Grenzlandringbad in Wegberg eine Rohrleitung markiert, an welcher ein gefährlicher Stoff austreten sollte. 

Aus diesem Grund mussten die Einsatzkräfte besondere Schutzmaßnahmen ergreifen. Das Gebiet um den Gefahrenbereich wurde abgesperrt und ein Trupp aus drei Feuerwehrleuten bereitete sich auf einen Einsatz unter CSA (Chemikalienschutzanzug) vor. Währenddessen wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die Einsatzkräfte die im Gefahrenbereich eingesetzt wurden, nach dem Einsatz von eventuellen Gefahrstoffen zu befreien. Der Trupp unter CSA ging in den Keller vor und fand das "Leck" in der Rohrleitung zügig. Zur gleichen Zeit wurde durch die Einsatzleitung, die an der Rohrleitung befestigte Gefahrentafel ausgewertet. Die übrigen Kameraden bereiteten entsprechendes Löschmittel sowie Material zur Abdichtung der Leitung vor. Der Trupp unter CSA dichtete die Leitung mit einem Druckluft-Dichtkissen ab, sodass 45 Minuten nach Übungsbeginn das Übungsziel erreicht werden konnte.

 Uebung 29.09.2015 1  Uebung 29.09.2015 2  Uebung 29.09.2015 3  Uebung 29.09.2015 4 Uebung 29.09.2015 5 Uebung 29.09.2015 6
 Uebung 29.09.2015 8  Uebung 29.09.2015 7 Uebung 29.09.2015 9  Uebung 29.09.2015 10 Uebung 29.09.2015 11 Uebung 29.09.2015 12

Drucken